Die Hästens-Story: Unternehmen & Geschichte

Seit 1852 baut Hästens Betten für guten Schlaf. Unsere Handwerkskunst wurde über Generationen von den erfahrenen Bettenbauern in unserer Fabrik im schwedischen Köping immer weiter verfeinert. Jedes Bett wird von Hand gebaut – unter Einsatz nur der besten Naturmaterialien wie edelstes reines Leinen, Baumwolle und Wolle, hochwertigstes schwedisches Kiefernholz und echtes, hypoallergenes Rosshaar. Der Unterschied steckt in den Details und in unserem Streben, den besten Schlaf für Menschen bieten zu können, die auf Lebensqualität Wert legen.

Pehr Adolf Janson legt in der ersten Generation der Bettenbauer von Hästens mit dem Erhalt seines Gesellenbriefes 1852 den Grundstein für unsere meisterhafte Handwerkstradition. Damals stellten Sattler oft auch Matratzen her.
Per Adolf Janson

Die Familie zieht nach Hed, und Pehr Adolfs Sohn, Per Thure Janson, wird Sattlermeister. Per Thure gründet in der zweiten Bettenbauergeneration von Hästens zusammen mit seinem Sohn David Janson ein Unternehmen. Schon bald fertigen sie mehr Betten und immer weniger Sättel.

Per-Thure Janson

David Janson trifft in der dritten Generation der Bettenbauer von Hästens die Entscheidung, sich ganz auf die Bettenfertigung zu konzentrieren. Den Unternehmensnamen ergänzt jedoch das Symbol eines kleinen Pferdes – vielleicht aus nostalgischen Gründen. 1917 erschwert der Mangel an erstklassigen Rohstoffen den Betrieb. David und sein Vater lösen dieses Problem, indem sie ihre eigene Rosshaarspinnerei gründen.
David Janson
Aufzeichnungen zufolge kauft das Unternehmen 20 Tonnen Rosshaar ein, um den Produktionsbedarf zu decken. Das Rosshaar wird im kalten, reinen Flusswasser gewaschen und gespült.
Die dünn besiedelte Gegend von Hed ist zu klein geworden. Per Thure und David beschließen, den Betrieb zu verlegen. Da David seine Frau Astrid kennen gelernt hat und ins 24 km entfernt gelegene Köping gezogen ist, findet der Betrieb dort seinen neuen Standort. Seitdem ist Köping Hauptsitz von Hästens.
Seit 1926 fertigt Hästens Decken und Kissen aus den besten Daunen und Federn.
David Janson führt das Zertifikat über 25 Jahre Garantie ein.

Antique frame collection

Hästens wird durch König Gustav VI. Adolf erstmals zum Königlichen Hoflieferanten ernannt.

Hoflieferant Antique frame collection

Die Swedish America Line erwirbt für die M/S Gripsholm Matratzen von Hästens, ein großartiger PR-Erfolg für das Unternehmen. Der gute Ruf der Hästens-Betten spricht sich allmählich herum. Der schwedische König Gustav VI. Adolf stattet Hästens in Köping einen Besuch ab, um den bekannten Qualitätsprodukten des Bettenbauers seine Anerkennung zu zollen.

Antique frame collection

Davids älteste Tochter Solveig Ryde und ihr Ehemann Jack übernehmen in der vierten Generation der Bettenbauer das Management von Hästens.

Paar Ryde

Jack Ryde entwirft für eine Möbelmesse das berühmt gewordene blaukarierte Muster von Hästens.

Proferia_vinj

Jan Ryde übernimmt in der fünften Bettenbauergeneration die Führung von Hästens und trägt die Tradition mit Stolz in das 21. Jahrhundert weiter.

Jan_Ryde

Hästens wird durch den Schwedischen Außenwirtschaftsrat der Exportpreis des Jahres verliehen. Jan Ryde nimmt die Auszeichnung von König Carl XVI. Gustav entgegen.

Antique frame collection

Was einst als kleines Familienunternehmen im Jahre 1852 begann, ist heute, fünf Generationen später, eine berühmte, internationale Spitzenmarke, die in 40 Ländern vertrieben wird. Die atemberaubende Geschichte von Hästens schreitet seit über 160 Jahren voran. Dabei stehen wir erst ganz am Anfang.

Vividus_09